Willkommen


Tradition mit Zukunft – Hochschule Fresenius
„Praxisnah lehren und forschen, Internationalität leben, Studierende fordern und fördern!“ – Dieser Leitspruch des Gründers des Chemischen Laboratoriums Fresenius, Carl Remigius Fresenius, gilt 167 Jahre später noch genauso wie damals.

Die Hochschule Fresenius gehört mit rund 10.000 Studierenden und Berufsfachschülern zu den größten und renommiertesten privaten Hochschulen in Deutschland. 1848 als „Chemisches Laboratorium Fresenius“ gegründet und seit 1971 als staatlich anerkannte Fachhochschule in privater Trägerschaft zugelassen, unterhält die Hochschule Fresenius heute Standorte in Idstein, Köln, Hamburg, München, Frankfurt am Main und Berlin sowie Studienzentren in Düsseldorf und Zwickau. 2010 erfolgte die institutionelle Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat.

In den Fachbereichen Chemie & Biologie, Gesundheit & Soziales, Wirtschaft & Medien sowie Design können hier Ausbildungs-, Studien- und Weiterbildungsangebote wahrgenommen werden. Neben Bachelor- und Masterprogrammen in Vollzeit bieten die vier Fachbereiche mit ihren sieben Schools auch berufsbegleitende und ausbildungsbegleitende (duale) Studiengänge an.


„Praxisnah lehren und forschen!“
Das Lehrpersonal besteht zu einem großen Teil aus Berufspraktikern, die ihre Erfahrungen aus den unterschiedlichen Branchen mit in den Unterricht einfließen lassen. Dieser Praxisbezug wird durch das vielfältige Netz an Kooperationspartnern ergänzt. So schnuppern Studierende in Fachvorträgen, Studienexkursionen und Praktika bereits erste Praxisluft. Eine wesentliche Rolle spielen außerdem die vielfältigen Forschungsaktivitäten, mit denen Studierende ihren Horizont erweitern und wertvolle Resultate für die Branche erzielen. Um die Lehre an den Anforderungen des täglichen Berufslebens orientieren zu können, stimmt sich die Hochschule regelmäßig mit ihren Partnern aus der Praxis, Verbänden sowie ehemaligen Studenten ab lässt neue Ideen und Entwicklungen in ihr Bildungsangebot einfließen. 
 
„Internationalität leben!“
Alle Fachbereiche pflegen internationale Beziehungen mit Institutionen und Hochschulen weltweit. Sie beteiligen sich an Förderprojekten im In- und Ausland, beantragen Drittmittel für Auslandsaufenthalte und vergeben Stipendien. Gleichzeitig kommen viele ausländische Studenten an die Hochschule und nehmen entweder an einem der vielen Austauschprogramme teil oder sie studieren in einem der internationalen Studiengänge.

Um Schüler und Studierende auf ein Semester oder Praktikum im Ausland vorzubereiten, bietet die Hochschule Fresenius unterschiedliche und zumeist kostenlose Sprachkurse an. Diese werden überwiegend von Muttersprachlern geleitet und berücksichtigen die Herausforderungen des internationalen Arbeitsmarktes.
 

„Studierende fordern und fördern!“
Die Hochschule Fresenius steht für Durchlässigkeit in der Lehre und ermöglicht ihren Schülern und Studierenden nicht nur praktische Erfahrungen im Ausland, sondern auch die Möglichkeit einen akademischen Abschluss über den zweiten Bildungsweg zu erlangen. So ist beispielsweise der Werdegang von einem Chemisch-Technischen Assistenten (CTA) bis hin zu einem Master der Wirtschaftschemie möglich: Realschulabsolventen beginnen zunächst eine Ausbildung zum CTA. Diese kann dann entweder über eine Fort- und Weiterbildung  ergänzt werden oder direkt in einem Bachelor-Studium münden. Wem das noch nicht genug ist, stehen diverse Master-Studiengänge zur Auswahl.
 
Die Hochschule berät gerne zu den unterschiedlichen Möglichkeiten und hilft dabei, den passenden Bildungsweg zu finden: beratung@hs-fresenius.de